Rund ums Gebäude - Infrarotheizung

Alternative Heizsysteme

 

Infrarotheizung für bestehende Gebäude:
Einfach nur genial?

Infrarotheizung

Foto Schröder

 

Stellen Sie sich vor, Ihre frisch installierte Windkraftanlage auf dem Dach liefert das ganze Jahr über so viel Strom, dass Ihr – demnächst - ausgebauter Dachboden die kalte Jahreszeit über mollig warm beheizt werden kann. Oder eine Photovoltaikanlage sorgt dafür, dass das Nebengelass Ihres schönen alten Bauernhauses endlich genutzt werden kann, weil die leidige Heizungsfrage umweltfreundlich und CO 2-neutral gelöst wurde. Und alles ohne Umbauten.  Oder Sie können zu vergleichsweise günstigen Betriebskosten ab sofort Ihre gesamte Wohnung beheizen – die leidige und aufwendige Einzelzimmerbeheizung war gestern.

 

Wie das funktioniert? Die wohlige Wärme strahlt wie ein Kamin ganz einfach von Ihren stylischen Bildern an den Wänden. Oder wird über den Fußboden abgegeben. Klingt gut, oder? Oder einfach zu gut?

 

Das alles nennt sich Infrarotheizung und stellt erstmal ganz frech unsere Vorurteile gegenüber Heizen mit Strom auf den Kopf.
 
Wir haben Hersteller recherchiert, und - ganz wichtig - können eine wissenschaftliche Studie der Universität Kaiserslautern (PDF-Download) vorlegen.

 

Lass‘ Dich überraschen:

Ungewöhnliche Konzepte für ganz gewöhnliche Probleme:

 

Infrarotheizung Tafelheizung 

Foto: Tafelheizung - mit freundlicher Genehmigung von redwell.de

 

Infrarotheizungen erfreuen sich steigender Beliebtheit und sind in den Medien immer präsenter. So setzen auch zunehmend Renovierungs-Sendungen im Fernsehen auf Infrarotheizungen und wecken oft mit Hintergrundinformationen über diese Heizungsmethode das Interesse der Verbraucher. Ein großer Vorteil der Infrarotheizung ist, daß sie in fast alle Häuser problemlos und einfach installiert werden kann. Oft müssen bei den Arbeiten an alten Gebäuden defekte Heizkessel, Kamine, Heizkörper, Brenner, Leitungen oder Öltanks entfernt werden. Was als Folge einen enormen Kostenaufwand bei Neuinstallation bedeutet, wird durch eine qualitativ ebenbürtige und wirtschaftlichere Methode ersetzt. So werden Anschaffungs- und Verbrauchskosten sichtlich gesenkt Eine Infrarotheizung bringt nach dem Prinzip der Sonne gesunde Strahlungswärme in die Räume, ob das Objekt nun eine komplett neue Ausstattung erhält, oder nur einzelne Räume neu eingerichtet werden.

 

Als in der Sendung "Zuhause im Glück" auf RTL 2 ein Haus vor dem Umbau stand, entschied man sich hier, auf eine Infrarotheizung von Redwell zu setzen, die der Familie nicht nur wohlige Wärme, sondern auch eine günstige Alternative zur alten Zentralheizung - die komplett entrümpelt wurde - bieten sollte.

 

Seither wurden in mehreren Objekten die vom Team dieser Sendung umgebaut wurden, Infrarotheizungen erfolgreich eingesetzt. Auch in der VOX Sendung "Wohnen nach Wunsch" werden zunehmend Infrarotheizungen bei den Renovierungsarbeiten verwendet. Im Mittelpunkt steht hier der gesundheitliche Aspekt, denn in der Sendung geht es oftmals darum ein Haus nach den Ansprüchen von körperlich eingeschränkten Menschen auszurichten, die mit der von Familienmitgliedern oder Freunden kompletten Neuherrichtung ihres Eigenheims überrascht werden. Infrarotheizungen haben auch den Vorteil, Menschen mit Allergien und Atembeschwerden das Leben zu erleichtern, da durch diese Heizmethode keine schädlichen oder reizenden Staubpartikel aufgewirbelt werden.

 

In der ZDF Sendung "Volle Kanne" wurde ausführlich über Infrarotheizungen berichtet und selbst eine Wohnung mit einer Spiegelheizung ausgestattet. Da der Flur sehr klein, eng und dunkel war, wurde mit dieser besonderen Art der Infrarotheizung nicht nur Platz gespart und der Raum optisch vergrößert, die Spiegelheizung half auch maßgeblich das Raumdesign freundlicher und stimmiger zu gestalten.

 

Alles was benötigt wird, ist eine möglichst nahgelegene 230V Steckdose und eventuell ein Thermostat, um die gewünschte Temperatur noch besser regulieren zu können.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch hier auf der Website im Spezial: Infrarotheizung.

© 2018 energieforum-hessen.de