Rund ums Gebäude - Bestehendes Gebäude sanieren

Einfacher Fensterersatz oder Gesamtsanierung:

 

Ein Leitfaden für effiziente Energieeinsparung.

Es zieht durch die Stube, der Fussboden ist kalt und der Verbrauch schnellt nach oben: In den kalten Monaten zeigen sich die Schwachstellen an Gebäuden besonders deutlich - und verursachen hohe Energiekosten. Braucht das Haus neue Fenster? Oder gar eine Gesamtsanierung? Fragen, die sich vielen Eigentümern aufdrängen.

Meist sind  nicht nur die Fenster Schwachstellen - an denen man im wahrsten Sinne des Wortes "zum Fenster" hinaus heizt. Oft ist es die gesamte Gebäudehülle und vor allem das alte Mauerwerk, das die teuer bezahlte Heizungswärme regelrecht nach draußen zieht. Übrigens ist hierbei die dicke der Wände nicht entscheident - sondern ihr Aufbau und das verwendete Material.

 

Gerade bei alten Bestandsimmobilien ist eine fachgerechte Fassadendämmung in vielerlei Hinsicht eine sinnvolle und dringende Maßnahmen. Und in der Regel ist sie auch gar nicht so kostenintensiv wie allgemein gedacht. Der neue Vollwärmeschutz hat sich oftmals in nur wenigen Jahren amortisiert. Es werden weniger umweltschädliche Treibhausemissionen erzeugt. Und man gewinnt deutlich an Wohnkomfort. Denn auch in an sich warm beheizten Räumen erzeugen kalte Außenwände ein spürbares Unbehagen. Zudem fördern hohe Temperaturunterschiede im Bereich des Mauerwerks die Bildung von Schimmel.

Energieforum im Netz

Twitter

 

Facebook


© 2017 energieforum-hessen.de