Energieberatung vom Fachmann

Luftdichtigkeitstest ("Blower-Door-Test")

Blower Door Test - Luftdichtigkeit von Gebäuden prüfen

Um mit geringem Energieeinsatz eine große Wohnbehaglichkeit zu erreichen, sollte die Außenhülle eines Gebäudes möglichst luftdicht sein. Hier gewinnen Sie durch den im Fachjargon "Differenzdruck-Messverfahren" oder "Blower Door Test" genannten Luftdichtigkeitstest wertvolle Erkenntnisse.

Der Test simuliert eine konstante Windlast auf das untersuchte Gebäude. Mögliche Leckagen werden aufgespürt und die Luftwechselrate bestimmt.

Die EnEV (Energieeinsparverordnung) honoriert die Durchführung der Blower-Door-Messung. Bei Niedrigenergiehäusern und Passivhäusern ist der Nachweis inzwischen Pflicht.

 

In eine Bauwerksöffnung (z.B. Fenster, Tür) wird ein spezieller Ventilator  luftdicht eingebaut. Dieser Ventilator, der in Größe und Leistung definiert ist, wird entweder Luft hinaus drücken oder auch herein saugen. Dadurch entsteht eine Druckdifferenz zwischen Außen und Innen. Der Luftverlust eines Gebäudes wird messbar.

Dieser gemessene Luftverlust wird durch den Wert "n50" beziffert. Dieser sagt aus, wie hoch die "Luftwechselrate" während einer Stunde innerhalb des Gebäudes ist.

Der Blower-Door-Test dient auch als ein Qualitätsmerkmal bei der Erstellung von Neubauten.

© 2018 energieforum-hessen.de