Energie-Blog

Energie Blog Hessen

Herzlich Willkommen beim Blog des Energieportal Hessen.

Hier stellen wir in loser Reihenfolge Artikel und Beiträge vor, die sich – durchaus konträr – mit Energiefragen in unserem Bundesland befassen. Vergangenheit, Gegenwart und vor allem die Zukunft der Energieentwicklung sind die Themen. Und wir sind gespannt auf eure Meinung.

Gesundheitsgefahr durch Überlandleitungen?

Der Link führt zu einem Bericht aus dem Hessischen Rundfunk über die gesundheitlichen Gefahren im Zusammenhang mit Überlandleitungen. Wegen der angestrebten Energiewende möchten Bund und Länder den Netzausbau für Ökostrom möglichst schnell voranbringen. Doch ist bislang ungeklärt welches Risiko dies für die menschliche Gesundheit darstellt. Überlandleitungen erzeugen niederfrequente Magnetfelder, die nachweislich Auswirkungen auf den Körper haben. Hintergründe und Expertenmeinungen zum Thema finden Sie hier

Betriebswirtschaft kümmert sich um Nachhaltigkeit

Betriebswirtschaft und Nachhaltigkeit. Eigentlich zwei Begriffe, die sich grundsätzlich unterscheiden. Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen (HfWu) schlägt nun den Bogen.  Viele Institutionen schmücken sich derweil mit solchen Begrifflichkeiten. Die HfWu versucht nun eine daher gesagte Floskel mit Inhalt zu befüllen. Nachhaltige Betriebswirtschaftslehre heißt der neue Studienschwerpunkt.  Mehr zum Thema.

Die dunkle Seite des IPhone 5: Jeder will es und wird zum Umweltsünder

Der Blog-Eintrag von Jürgen Rosemeier zeigt die unmenschlichen Produktionsumstände des neuen Apple-Produkts auf. Die ganze Welt hat gespannt darauf gewartet - Das neue IPhone ist endlich auf dem Markt. Trotzdem müssen wieder zahlreiche Fans der In-Marke auf das Objekt ihrer Begierde warten. Dabei läuft die Herstellung in China bereits auf Hochtouren. Was dies für die Umwelt vor Ort, für die Angestellten und die Bevölkerung in der Umgebung bedeutet, wird hierbei vollkommen außer Acht gelassen. Hintergründe finden Sie hier.

Fit für den Winter: So machen Sie ihr Haus winterfest

Nicht nur Menschen fordert die kalte Jahreszeit klimatisch heraus – Auch Häuser leiden unter den sinkenden Temperaturen. Unser kleiner Ratgeber „So machen Sie Ihr Haus winterfest“ umfasst sieben Stationen, die Sie am Eigenheim vor dem Beginn der Heizperiode überprüfen sollten. Damit es keine bösen Überraschungen gibt und Sie den Winter in einem angenehm warmen Haus verbringen können:

Vehicle-to-Grid - Intelligente Netzintegration von Elektroautos

Sobald das Wort Elektromobilität in den Raum geworfen wird, erscheinen sofort Bilder von lautlosen Autos, unzureichender Akkuleistung und gewöhnungsbedürftigem Design in den Köpfen vieler Menschen. Doch das sind mittlerweile veraltete Ansichten. Elektroautos können mehr als das. Die Deutsche Telekom und der E-Mobility Dienstleister The Mobility House (TMH) arbeiten daran, den Elektromobilen eine neue Bedeutung zu geben.

Überhöhte Preise: Verbraucher in der Energiefalle

Ein Kurzclip aus dem Hessischen Rundfunk beleuchtet die Problematik von Fernwärme, die derzeit auch in Hessen entsteht. Fällt die Entscheidung „Fernwärme“ sind Privathaushalte oftmals an einen lokalen Anbieter gebunden. Mittlerweile bezieht jeder siebte Haushalt in Deutschland seinen Strom aus Fernwärme. Eine Studie des Bundeskartellamts kritisiert, dass die entsprechenden Stromanbieter diese Monopolstellung schamlos ausnutzen. Wer die Kosten tragen muss? Letztendlich der Verbraucher.  Weitere Informationen gibt es hier:

Tesla Motors stellt Schnellladesäulen auf

Der amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla Motors eröffnete am 24. September  sechs Schnellladestationen im Bundestaat Kalifornien. Laut des Herstellers soll es möglich sein, innerhalb von 30 Minuten Strom für 160 Kilometer zu tanken: Die sogenannten „Supercharger“ machen’s möglich.

Haben Journalisten die Energiewende herbeigeschrieben?

Der Bericht von Stephan Russ-Mohl, publiziert in der Neuen Züricher Zeitung, behandelt die Berichterstattung rund um die Nuklearkatastrophe von Fukushima. Zwei Mainzer Medienforscher haben die Medienpräsenz des Unglücks in Deutschland und der Schweiz, sowie in Frankreich und Großbritannien genauer unter die Lupe genommen.  Zur Erinnerung: In Deutschland und der Schweiz führte Fukushima zur Energiewende. In Großbritannien und Frankreich setzt man weiterhin auf Kernkraft.  Hier geht es zum Artikel:

Top-Thema: Ohne CO2 heizen

Ohne CO2 heizen - Utopie oder Realität?


Mit der Entscheidung für den Einsatz einer Wärmepumpe Können Sie die Voraussetzungen schaffen, ohne CO2-Emissionen zu heizen.

 

Klimakiller CO2Auf den ersten Blick erscheint diese Aussage als unglaubwürdig, denn Wärmepumpen benötigen bei aller Umweltfreundlichkeit immer noch Strom für den Antrieb. Wenn auch der Anteil von genutzter Umweltwärme sehr hoch ist, so ist Strom doch immer noch notwendig und der Strom aus der Steckdose ist mit CO2-Emissionen belastet.

Das muss nicht sein. Der einfachste Weg zu einer CO2-freien Heizung ist der Bezug von grünem Strom für den Betrieb einer Wärmepumpe. Der ist zwar teurer als der Strom zum Sondertarif, aber zu bekommen ist dieser Strom, wenn man diesen Weg gehen will.

Es gibt aber noch weitere Lösungen, mit denen das Ziel der CO2-freien Heizung zu realisieren ist. Man kann den Strom, den die Wärmepumpe im Laufe eines Jahres benötigt auch selbst erzeugen, mit Umweltenergie, ohne CO2-Emissionen.

Hessen und seine Energie


Über die begrenzten Möglichkeiten unseres Bundeslandes, Einfluss auf Energiegewinnung und Verbrauch zu nehmen. Hier einige Gedanken dazu.


Leider sind die letzten Zahlen, die uns das Umweltministerium zur Verfügung stellen konnte, aus dem Jahre 2006 (!). Wir lassen diesen Umstand unkommentiert und beziehen uns auf die Zahlen der Grafik.


Hessen und seine Energie
Der gesamte Energieverbrauch wird hier auf 291 Milliarden Kilowattstunden beziffert. Der Anteil der regenerativen Energien beträgt hierbei gerade einmal 7 Milliarden Kilowattstunden. Das ist nun mal die Wahrheit über die angekündigte Energiewende (20% sollen erreicht werden - siehe auch den Bericht "Vorrang für Biomasse").

Vorrang für Biomasse

Der Energieverbrauch in Hessen soll um ein Fünftel sinken.
Damit steigt der Anteil eneuerbarer Energien gleichzeitig.
Können so 20% erreicht werden?


Der Energieverbrauch soll laut Umweltministerium um 20% sinken. Das ist erklärtes Ziel von Ministerin Silke Lautenschläger. Der Anteil erneuerbarer Energien von zur Zeit knapp sechs Prozent soll auf 20 Prozent steigen.

© 2019 energieforum-hessen.de